Start in 2022

Start in 2022

Valencia

Auch in diesem Jahr machte sich im Februar ein Teil des Teams auf nach Spanien, um in Valencia die ersten Runden des Jahres zu drehen und um sich den Winterrost abzuschütteln. Wie immer, wenn wir nach Spanien fahren, sind wir einen Tag früher los, um dannn noch eine Art Erholungstag vor der Veranstaltung zu haben. 2.000km Autofahrt geht halt nicht spurlos an einem vorbei. Dieser Erholungstag war auch wunderbar. Sonniger Himmel bei etwas unter 20 Grad Lufttemperatur lies uns unsere Gemüter erfeuen.

Leider fing es am nächsten Tag zu Beginn der 3-Tages-Veranstaltung auf der Grand-Prix-Strecke an zu regnen und hörte einfach nicht wieder auf. Tino#40 schnallte sich zwar einen Satz Regenreifen auf die Kraemer…aber auch nur um nach wenigen Runden festzustellen, dass nass und auch noch kalt einfach keine gute Basis ist, um Spaß am Motorrad fahren zu haben. An Tag 3 hörte es am Morgen endlich auf, zu regenen. Da aber auch kaum Wind ging, dauerte es bis etwa Mittag, bis die Strecke für Slicks bereit war. So konnten Krulli#10 und Tino#40 wenigstens noch ein paar Runden drehen, bevor es wieder auf die lange Heimreise ging.

Pannoniaring

Anfang April war eigentlich ein Training am ungarischen Pannoniaring geplant. Hier war es jetzt noch schlimmer als schon in Valencia. Es wurde zu Beginn der Woche sogar Schneefall vorausgesagt. Daraufhin hat dann sogar der Veranstalter die komplette Veranstaltung abgesagt. Das war dann wieder nichts mit Saisonstart.

Rijeka

Mehr Glück hatten dann aber Niko#57, Dominik#222 und Kai#95. Gemeinsam mit Christian#83  ein paar anderen befreundeten Bikern machte sie sich auf nach Kroatien in die Nähe von Rijeka auf die Rennstrecke von Grobnik.

Wenn es auch in der Früh meist noch recht kühl war, stiegen die Temperaturen tagsüber in Richtung 20 Grad. Perfekte Trainingsbedingungen also.

Von hier solllen einfach mall nachfolgende Bilder für sich sprechen…

Soviel zu unseren Saisonvorbereitungen in diesem Jahr. Ende April startet unsere CupSaison bei FR-Performance im tschechischen Most.