300 Meilen von Hockenheim 2020

300 Meilen von Hockenheim 2020

Teamspirit

Wie auch 2019 haben wir uns wieder für die300 Meilen Hockenheim angemeldet. Ursprünglich wollten wir mit zwei Teams auch in beiden Klassen starten. Aufgrund kürzlicher technischer Probleme konnte unser 600er-Team jedoch nicht antreten. Kai #95 war mit Anni trotzdem vor Ort und hat den beiden 1000er Fahrern Krulli #10 und Tino #411 an der Boxenmauer, bei den Wechseln und in der Box helfend zur Seite gestanden. Das Quali am Dienstag morgen lief eigentlich nicht so gut. So eine richtig freie Runde hatten wir nicht gefunden. Dadurch qualifizierten wir uns auch nur auf Rang 35. Dasist schon ganz schön weit hinten. Allerdings sei angemerkt, dass insgesamt 63 Teams am Start waren. Wir also zu Beginn zumidest mitten drin.

Tino fuhr den Start und konnte sich schnell nach vorn arbeiten. Unsere Wechsel klappten echt gut und beide konnten sich von Runde zu Runde steigern. Das Feld war dieses Jahr wesentlich stärker als wir das aus dem letzten Jahr kannten. Trotzdem gaben wir alles, um weiter und weiter nach vorn zu kommen. So ziemlich zur Rennhalbzeit gab es allerdings eine längere Unterbrechung. Ein Mitstreiter hatte einen Motorplatzer und verteilte viel Öl auf der Strecke, worauf schon mehrere nachfolgende Fahrer gestürzt waren. Die Strecke musste als umfangreich gereinigt werden. 

Nach dem Restart lief aber dann alles wie am Schnürchen und am Ende wurden wir als 14. abgewunken. Wenn man unsere Ausgangslage betrachtet, war das schon als Erfolg zu werten.

Posted on: 15. Oktober 2020krulli10