5. Station 2019: Brno / CZ

5. Station 2019: Brno / CZ

Das 2. Augustwochenende mit den Cupläufen 8 & 9 war für uns ein wenig durchwachsen. Der Freitag war irgendwie merkwürdig für Brno, wenig Grip und viele Stürze von denen unser Team auch nicht verschont blieb. Vermutlich sorgten die Asphalttemperaturen von teilweise über 60 Grad zum Überhitzen der Reifen. Schon am Wochenende zuvor, als der MotoGP-Zirkus hier Station machte, klagten die Fahrer über mangelden Grip auf der Strecke.

Durch viele Abbrüche und rote Flaggen kam kein richtiger Rhythmus auf.

Christian #83 (Rider ok) und Stefan #4 hatten heftigen Kontakt mit dem tschechischen Asphalt, wobei Stefan leider Brüche an seiner linken Hand und 4 seiner Rippen davon getragen hat. Bei Christian war es ein Vorderradrutscher, bei Stefan ein heftiger Highsider.

Krulli#10 nutzte den Freitag auch, um seine brandneue 2019er S1000RR auszuprobieren. Schon beim ersten Roll-Out war er im allerersten Turn genau so schnell wie mit seiner alten RR. Für ein brandneues Motorrad ohne Erfahrungswerte nicht schlecht. Er meinte, es passt und es stecke eine Menge Potential drin. Wir sind gespannt.

Samstag lief es dann besser. Die Rennen liefen für alle im Team durchweg positiv.

Bei den 600ern schafften Kai#95 und auch Christian#83 neue persönliche Bestzeiten und belegeten am Ende die Plätze 4 & 6 (Cup-Wertung) an der schwarz-weiß-karierten Flagge.

Beim 1000er Rennen gingen Krulli#10 und Tino#411 aufgrund des bescheidenen Quali-Freitag von den Plätzen 12 & 19 ins Rennen. Krulli konnten mit seinem neuen Arbeitsgerät einen sensationellen Start hinlegen und ordnete sich um Platz 5 an der ersten Kurve ein. Tino kam ebenfalls gut weg und konnte sich um Platz 15 einordnen. Am Ende reichte es für beide zu den Plätzen 2 & 5 (Cup-Wertung).

Das waren wichtige Punkte mit Blick auf die Jahreswertung.

Sonntag war dann für alle nochmal wie ein befreites Auffahren. Nach nur einem kurzen WarmUp ging es in die Rennen.

600er: Kai hat es wieder auf P4 geschafft und Christian konnte sich etwas steigern und erlangte Rang 5, jeweils in der Cup-Wertung. Was auffiel: Alle Fahrer konnten am deutlich kühleren Sonntag wesentlich bessere Rundenzeiten fahren. Das Gripniveau ist wohl höher, wenn es in Brno gemäßigte Temperaturen gibt. Wieder was gelernt.

1000er: Von den Startplätzen 6 (Krulli) & 13 (Tino) ging es ins Rennen. An Krullis neuer RR ging allerdings ein Sensor kaputt und somit funktionierten sämtlich elektronische Helferlein nicht mehr. Kein Schaltautomat, kein Blipper, keine Traktionskontrolle… Also fahren wie in den 80ern… Dadurch verlor er in der ersten Runden zahlreiche Plätze und fand sich nach der ersten Runde direkt hinter Tino auf P13 wieder. Während des Rennens hat sich bei ihm Dann auch noch das Schaltgestänge gelöst, so dass er aufgeben musste. Tino lieferte sich einen guten Zweikampf mit einem Cup-Kollegen und konnte am Ende Platz 4 in der Cup-Wertung für sich verbuchen.

Nach diesem Wochenende liegen in der 600er-Klasse Kai#95 auf P8 und Christian#83 auf P9 in der FR-Challenge.

Bei den 750ern liegt Stefan#4 trotz Ausfalls immerhin noch auf Platz 6 der Gesamtwertung. Wir hoffen auf schnelle Genesung seiner Blessuren und wünschen ihm dafür alles Gute.

Bei den 1000ern kann Krulli#10 seine Führung trotz Ausfalls weiterhin behaupten und Tino#411 ist inzwischen auf Platz 5 vorgerrückt. Da geht doch bestimmt noch was in den nächsten beiden Veranstaltungen?

Next Stop: Lausitzring am 7. & 8. September.

Posted on: 14. August 2019krulli10