Saisonauftakt 2019 in Most / CZ

Saisonauftakt 2019 in Most / CZ

Most – Freitag – 26. April.

Es wurde auch Zeit, dass es endlich wieder losgehen sollte. Zum ersten Mal konnte unser neu formiertes Team mit Thomas Krull, Tino Frühauf, Tino Krumm, Christian Temmen, Kai Kloske und Stefan Eichhorn gemeinsam auf der Rennstrecke auftreten. Drei Tage im tschechischen Most bei FR-Performance und die ersten Sprintrennen standen an. Darauf waren wir alle heiß wie Frittenfett!

In unserer mit neuem Teppich zum Wohnzimmer umfunktionierten Box fühlten wir uns sofort zuhause. Die neu gestalteten Bikes, Lederkombis und Mithos-Banner sorgten für die passende Optik. Es konnte losgehen.

Am Freitag meinte es der Wettergott noch gut mit uns – Sonne satt, 45 Grad Asphalt, kaum Wind. Okay, der neue Belag verpasste den schönen Verkleidungen gleich mal eine schmutzige Deckschicht, dafür waren alle Risse und Löcher im Asphalt aber verschwunden. Lediglich die Curbs und Linien sollte man besser meiden – die waren extrem rutschig. So waren am 1. Abend fast alle mit ihren Ergebnissen zufrieden. Leider hatte Kai „Hawaii’s“ Triumph gleich zu Beginn einen erneuten Motorschaden und fiel direkt aus. Frust hoch 10 bei ihm dadurch – verständlich.

Über Nacht regnete es ununterbrochen und einhergehend fiel das Thermometer um 10 Grad. Da es den ganzen Tag ein Wechselspiel zwischen Regenschauern und abtrocknenden Bedingungen gab, wurden die Samstagsrennen aus Sicherheitsgründen von der Rennleitung gestrichen. Zum Trost feierten wir am Abend Haribos Geburtstag gebührend auf der Burg bei einem erstklassigem Dinner.

Die Hoffnungen ruhten nun auf Sonntag – wir mussten unbedingt unsere angestaute dynamische Energie entladen.

Den Anfang machte Christian im SSP600-Rennen auf seiner CBR600RR in einem rappelvollen Feld. Bei seinem ersten Challenge-Rennen haute es mit dem Start noch nicht so perfekt hin, aber die verlorenen Plätze konnte er schnell wieder gut machen. Er schlug sich super und kam auf Platz 10 ins Ziel. Leider wurde das Rennen nach einem Sturz frühzeitig abgebrochen.

Als nächster war Stefan auf seiner MV F3 im SBK750-Rennen an der Reihe. Von Startposition 3 aus hatte er von Anfang an frei Sicht nach vorn und holte sich in einem fast perfekten Lauf auch eben diesen Platz 3 in der offenen Klasse.

Nach ihm dann ging für die SBK1000er-Jungs in der offenen Klasse die rote Ampel aus. Leider kam Tino Frühauf aus der 1. Runde nach einem Vorderrad-Rutscher mit seiner R1M leider nicht zurück. Vorn versuchte Thomas „Krulli“ Krull den Anschluss an die Spitze zu halten. Lohn für ein anstrengendes Rennen am Maximum war Platz 5 für ihn. Tino „Haribo“ Krumm konnte in diesem Lauf seine Wochenend-Bestzeit fahren. Für ihn zahlte sich das engagierte Fitness-Training über den Winter aus und er freundet sich immer mehr mit seiner Aprilia an. Er landete auf Platz 19.

Wir hoffen jetzt, dass Tino und Kai ihre Bikes so schnell wie möglich wieder hinbekommen. Open throttle!

Posted on: 30. April 2019krulli10